Aktuelles
2017
2016
Sportangebot
Der Verein
Kontakt
Impressum

 

 

Rosenthal, 9. Dezember 2016

Weihnachtsliedersingen in der Alten Bäckerei

 

 Als Vorfreude auf das Weihnachtsfest haben wir auch in diesem Jahr ein Adventssingen veranstaltet. Diesmal in altromantischer Atmosphäre im Café

„Zur alten Backstube“ in Berlin Rosenthal. Jörg unterstützte uns mit seiner Gitarre beim Finden der richtigen Töne!

Ein schöner Abend in geselliger Runde – eine Tradition, die wir beibehalten sollten. Wir gingen auseinander mit den besten Wünschen und sportlichen Plänen für 2017.

 Karin Schönfeld

 

 

 

 

  

 


 

Oranienburg, 31. Dezember 2016 

Silvesterlauf 2016

 

 

 

Pünktlich um 10 Uhr wurde der Startschuss für den 9. Spendenlauf der Firma Koczessa gegeben. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt ging es auf die ca. 8 km lange Strecke um den Lehnitzsee.

Die Summter Wald Läufer waren mit einer kleinen Gruppe mit von der Partie. Läufer und Nordic Walker genossen die schöne Strecke und die lockere Atmosphäre, denn es gab keine Zeitmessung. Im Vordergrund standen wie jedes Jahr die Freude am Laufen und die Spende für einen guten Zweck.

In diesem Jahr ging der Erlös an eine Oranienburger Familie, deren Sohn an einer seltenen Erkrankung leidet (Charge Syndrom).  Der kleine Benedikt benötigt rund um die Uhr Betreuung.

Nach dem Lauf stärkten wir uns mit Glühwein, Kaffee, Würstchen und Pfannkuchen. Die Spendenboxen machten die Runde und am Ende kamen über 2800 Euro zusammen. Die anwesende Familie freute sich riesig über die wertvolle Unterstützung.

Vielen Dank an die Organisatoren, die Familie Koczessa und an alle Helfer und Spender für diese – wie immer – hervorragende Veranstaltung. Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder.

Allen Summter Wald Läufern einen guten Start ins neue Jahr. Eure Katrin

 

Fotos: Katrin

 


 

Zühlsdorf, 27. November 2016 

 

 

 Mit der musikalischen Umrahmung der Erwärmung klappte es auf Grund von technischen Problemen nicht, doch den Sportlern wurde dennoch warm.

 

 

 

Spaß und Vorfreude vor dem Start des 13. Bratapfellaufes bei den Sportlern, dem Bürgermeister und unserem Vereinsvorsitzenden gleichermaßen

 

 

                                           Die Finisher erwartete nach dem Lauf eine persönliche Urkunde, Glühwein, köstliche Bratäpfel und leckerer Stollen.                           Fotos: Katja W.

 

Ein traumhafter 1. Advent liegt hinter uns. Bei herrlichem Wetter haben wir nicht nur uns, sondern vielen Kindern und Gästen einen sportlichen Start in die Vorweihnachtszeit organisiert. Ein großes Dankeschön all den vielen Helferinnen und Helfern aus unserem Verein.

Dieser Bratapfellauf ist aus unserem Jahresprogramm einfach nicht mehr wegzudenken. Wenn man sich auf anderen Sport- oder Laufveranstaltungen als SWL'er zu erkennen gibt, beginnen schon im Herbst die Anfragen, ob es ihn denn wieder gibt.

Selbstverständlich könnte man sich auf einem der vielen Weihnachtsmärkte auf die Weihnachtszeit einstimmen lassen, aber nirgendwo so familiär, mit Kind und Kegel, so fröhlich und dennoch so sportlich.

Ich denke Anlass und Umfang sind nur noch durch einen Silvesterlauf zu toppen aber den gibt's ja schon in Oranienburg.

Lasst uns also auch im nächsten Jahr auf den Bratapfellauf freuen!

 

In diesem Sinne wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit               Peter W.


Bitte veränderte Trainingszeiten beachten! 

 

Liebe Summter Wald Läufer,

es ist herbstlich geworden und mit der Umstellung der Uhren auf Winterzeit ändern sich auch unsere Trainingszeiten wie folgt:

                              

                                Beginnend am 4. November 2016 wird freitags wieder ab 15.00 Uhr trainiert.

                                Am Sonntag nach dem Bratapfellauf, das ist der 4. Dezember 2016, starten wir fortan ausgeschlafen erst ab 8.00 Uhr. 

 


Bad Freienwalde, 15. Oktober 2016

Radtour im Oderbruch 

 

Fotos: Jörg

Am 15. Oktober haben wir unsere traditionelle Mai-Radtour unter der bewährten Regie von Lothar nachgeholt. Von den 24 gemeldeten Radfreunden sind leider nur 14 unerschrockene Waldläufer erschienen. Neben diversen Erkältungskranken war daran sicher der Wetterbericht nicht ganz unschuldig …

Unsere Tour führte uns zunächst von Bad Freienwalde nach Falkenberg, um ein altes Wasserrad und einen mächtigen 25m hohen Gingko Biloba (Alter ca. 200 Jahre) zu bestaunen. Und weiter führte die Reise nach Cöthen, wo es eine frisch sanierte Schinkelkirche zu besichtigen gab. Marlies Sydow vom Förder-verein „Cöthener Kirche“ erwartete uns dort mit leckerem Streuselkuchen und Kaffee. (und Tee, Anmerkung vom web-master)

Dann fuhren wir, unterbrochen von einem kleinen Zwischenhalt auf einer herrlichen Apfelwiese, nach Niederfinow, wo wir uns im Gasthaus den ersten Glühwein der Saison genehmigten.

Als wir gut gesättigt das Lokal verließen, um den Rückweg nach Bad Freienwalde anzutreten, fing es dann doch zu regnen an. Aber wie heißt es so schön:

“Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!“. Und so endete unsere Radtour in bester Laune nach 34 Kilometern.

 

Danke an Lothar für die schöne Strecke und an Peter für den komfortablen Radtransport!            Jörg. 

 

 

 

Foto: Peter B.


 

Ützdorf, 9. Oktober 2016

75. Liepnitzseelauf

 

Bei leichtem Nieselregen und Temperaturen um 10 Grad gingen insgesamt 413 Unerschrockene an den Start.  Ralf vertrat die Summter Wald Läufer und konnte über die 8 Kilometer Distanz in seiner Altersklasse den 3. Platz erkämpfen. Wir gratulieren!

 

 


Berlin, 25. September 2016

Der Berlin – Marathon 2016

  

Am 25.09.2016 - nur 2 Wochen nach dem Medoc- Wochenende hieß es für mich in  Berlin die SWL'er - Flagge zeigen.

Nunmehr zum 9. mal und bei perfektem Laufwetter ging es mit 41283 Marathonis aus 122 Ländern wieder einmal auf die Strecke. Perfekte Organisation in puncto Verpflegung, ein tolles Programm an der Strecke und, nicht zu vergessen, das standhafte Publikum, dass jeden noch so kaputten Marathoni zum Ziel trieb. Nach 5h 25min. konnte ich dann mit einem Lächeln die Ziellinie passieren und meine Medaille in Empfang nehmen.

Nun freue ich mich jetzt schon auf meinen 10. und die damit verbundene Aufnahme in den BERLIN-MARATHON Jubilee-Club.         Jürgen

 

 

  


Senftenberg, 23. bis 25. September 2016

SWL-Trainingslager Senftenberger See


Am 23. September reisten wir 23 Sportler zu unserem traditionellen Wochenend-Trainingslager am Senftenberger See an.

Die erste kleine Radtour gleich am Freitag führte auf 18 km rund um den Senftenberger See. Mit herrlichen Ausblicken aufs Wasser rollten wir entspannt auf breiten, asphaltierten und überwiegend flachen Seerundwegen durch die Naturlandschaft. Die Sonne wärmte uns den Rücken. Schon um 16.45 Uhr landeten wir am großen Marine-Stadthafen. Er ist das Wahrzeichen der Stadt durch seine moderne großzügige Architektur. Alle waren durstig, aber bei bester Laune. Das Abendessen nahmen wir im Restaurant "Seestern" ein und beendeten den Tag mit einem Abendspaziergang.

Sonnabend rollten alle wieder mit ihren Rädern am Treffpunkt an. Diese Radtour wurde länger als geplant, ca. 35-38 km und sie dauerte fast den ganzen Tag, denn wir gönnten uns ausgiebige Pausen und sahen uns einige Sehenswürdigkeiten an. Hagens großes Schloss-Hotel in Hohenbocka im schönen Schlosspark erreichten wir nach einer Stunde. Einen Blick in die Bucksche Schweiz und die Ferne nahmen wir vom 25 m hohen Aussichtsturm aus Stahl mit 120 Stufen. Wer nicht schwindelfrei war, blieb unten. Es waren wenige! Hier befanden sich auch imposante Quarzsandfelsen, die nach weiterem Treppenabstieg erreicht wurden. In der „Peickwitzer Hütte“ kamen wir später an als geplant und konnten dort lange pausieren, weil ein gemütlicher Wirt unsere gewünschten Speisen nacheinander - weil aus einer Pfanne - servierte. Abends trafen wir uns im „Leuchtturm am Geierswalder See“  ein. Es war sehr nett dort und das Essen war schmackhaft. Ein sehr empfehlenswertes Gasthaus mit Hotel.

Nach dem Sonntagslauf und der Verabschiedung war schon wieder alles vorbei. Einige trafen sich auf dem Töpfermarkt in Spremberg wieder.

Dieses schöne Wochenende haben wir Eva und Klaus zu verdanken. Sie haben alles perfekt durchorganisiert. Die Wohnunterkünfte waren angenehm, die Radtouren ganz toll und das schöne Wetter haben sie sicher auch bestellt. Herzlichen Dank Eva und Klaus !                                Marianne

 

Das sind alle Trainingslagerinsassen                                                                            

 Das ist die Buck'sche Schweiz                                                                                     In luftiger Höhe

Sammeln zur Radtour                                                                                               Vor dem Aufstieg                                        Unterwegs


Pauillac, 10. September 2016

  

Ein Lauf der besonderen Art…Marathon du Medoc  10.09.2016
 

Unser Hans Jürgen ist 60 Jahre alt geworden und sein größter Wunsch war es mit der WG bestehend aus Petra, Peter, Sabine, Peter, Katja, Axel und seiner Gaby ein gemeinsames Abendessen in Bordeaux Frankreich zu genießen und als Wiederholungstäter am Medoc Marathon teilzunehmen. Dieser Wunsch sollte in Erfüllung gehen. Und so machten wir uns gemeinsam am 8.9.2016 um 3:30 Uhr auf den Weg, um nach Frankreich zu reisen. Mit dem Flugzeug ging es von Tegel nach Amsterdam und dann weiter nach Bordeaux, wo wir schon sehnsüchtig...

                   

 Den tollen Bericht von Katja könnt ihr hier weiterlesen           Download

  

Marathon du Médoc 10.09.2016 - der längste Marathon der Welt...oder wie der Rattenfänger zu Hameln nach Frankreich kam


In diesem Jahr stand auf der Wunschliste von Jürgen und aus gegebenen Anlass (die 6. Null) mit der Läufer-WG - bestehend aus den Wittes, den Wandelts, den Berschneider/Weiß´ens und den Busch´ens - noch einmal ins Medoc zu reisen.

Nach einer entspannten Flug-Anreise am 08.09. und Hotelbezug in Bordeaux ging es erst mal auf Stadtbesichtigung und Einstellung auf die französische Lebensweise. Am nächsten Tag fuhren wir mit unserem Reiseveranstalter zur Besichtigung des Start- und Zielortes Pauillac mit kleiner Läufermesse und Übergabe der Startunterlagen. Für den Rest des Tages hieß es relaxen am Atlantik in unserem baldigen Feriendomizil Lacanau Ocean.

Doch vor dem Vergnügen kommt bekannter Weise erst einmal die Arbeit und die begann am 10.09. um 9.30 Uhr.
Für Petra, Peter und Jürgen war die Prozedur ja schon bekannt. Der Marathon steht ja immer unter einem Motto - 2016 hieß es Märchen und Sagen - und dementsprechend waren die Teilnehmer mehr oder weniger originell kostümiert.

Wir hatten uns für den Rattenfänger entschieden - für Schneewittchen - oder so - hätte es zahlenmäßig nicht gereicht.  Für unsere beiden Marathon-Neulinge Sabine und Gaby ging es dann mit gemischten Gefühlen und ca. 8000 Begleitpersonen an den Start.  Das Wetter und die zu erwartenden Temperaturen waren zwar mehr für den Strand als für die Besichtigung der - auf über 42 km verteilten - endlosen Weinfelder und den dazugehörigen Chateaus geeignet  - aber der Spaß und die tolle Stimmung am Start ließen uns optimistisch auf die Strecke gehen. Entlang der Strecke liegen zahlreiche berühmte Weingüter der Region Médoc, so zum Beispiel die Châteaux Lafite-Rothschild, Latour und Mouton-Rothschild.

An den Verpflegungsstellen kann man mit der  reichhaltigen Auswahl an Obst, Kuchen, Mineralwasser, verschiedene Käsesorten und natürlich auch guten Wein aus der Region, verbrauchte Energie zurück holen. Auf den letzten 3 Kilometern gab es dann noch einmal eine Schlemmermeile mit Austern, Entrecôte, Eis, Käse und Trauben, bevor es dann endlich über den roten Teppich ins Ziel ging, wo bereits Rosen für die Damen, Medaille, eine Flasche Wein sowie ein Rucksack, um alle Trophäen transportieren zu können,  auf uns warteten.

Alle haben die Strapazen wohlbehalten überstanden und die Ziellinie mit einem Lächeln, glücklich und vor (!) dem Besenwagen überquert. Bewunderung für unsere Mädels!!!

Nach der abendlichen Abschlussfeier mit Feuerwerk und dem traditionellen Besuch "unseres" Chateaus de la Croix am nächsten Tag ging es dann direkt zur Regenerierung nach Lacanau an den Atlantik.

Ausgedehnte Strandwanderungen, eine Radtour, Wellen und Meer, gepaart mit guten Speisen und Getränken ermöglichten uns dann am 17.10. - schweren Herzens - die Heimreise anzutreten.                        Jürgen
    

 

MEDOC-Marathon Teilnehmer, die Reisegruppe aus Deutschland                              Foto: Ecki Krause

 


 

 

 

Zühlsdorf, 28. August 2016

Libellenlauf 2016
 

Die größte sportliche Herausforderung des Jahres, der Libellenlauf, stand auf dem Plan. Am Sonntag, 29.08.16, gingen 23 Läufer und Nordic Walker an den Start. Das Laufangebot war vielfältig angepasst an die individuellen Möglichkeiten. Um 6.30 Uhr starteten die Walker in Zühlsdorf am Sportplatz zur 18 km Strecke und um 7 Uhr folgten die Läufer, um die 18 km bzw. den Halbmarathon zu absolvieren.  Die kleine Libelle, 8,5 km, begann um 8.30 Uhr und die  dritte Strecke, 4,5 km ab Summt, wurde ebenfalls um 8.30 Uhr in Angriff genommen.

Der Hochsommer war zurückgekehrt, darum kamen uns die frühen Startzeiten sehr entgegen. Wir genossen die schöne Laufstrecke und wurden am Summter Infoschiff bestens von Karin Schmeichel mit Erfrischungen versorgt. Gegen 10 Uhr trafen alle Sportler wieder in Zühlsdorf in der Sportlerklause ein. Wir stärkten uns an einem tollen Frühstück von Mario und seiner Frau und saßen in munterer Runde auf der Terrasse des Sportvereins.

Vielen Dank für die Organisation des  wirklich sehr gut vorbereiteten Laufs an Norbert, Dietmar, Lothar, Elke und Petra.

LG eure Katrin 

 

 

 

 

 

Fotos: Katrin


 Schwerin, 2. Juli 2016

Atemlos in Schwerin vom 1.7.  bis 3.7.2016


Am ersten Juli-Wochenende eines jeden Jahres herrscht in Schwerin an fünf Seen das Motto: „Bewegen – Begegnen – Erleben“.

Wir waren dabei und neben, vor und nach uns noch 2.589 aktive Läufer, Nordic Walker und Wanderer.

 

                                                                                                                                            Karte den Ausschreibungsunterlagen www.fuenf-seen-lauf.de entnommen

 

Erfolgreich gingen am 2. Juli auf die Laufstrecke 15 km: Petra und Peter, Gaby und Jürgen sowie Sabine. Auf der Nordic-Walking-Strecke 12,5 km stöckelten Axel sowie unsere Wettkampf-Neulinge Katja und Peter. Ihnen gebührt besondere Anerkennung für diese sportliche Meisterung.
Auch Essen, Wein und Gesang kamen an diesen 3 Tagen nicht zu kurz. Die Stadt bietet hierfür zahlreiche Möglichkeiten in schöner Umgebung. Wir haben es uns gut gehen lassen im Weinhaus Wöhler, besser noch bei unserem Lieblingsitaliener Durante. Das abendliche Open-Air-Schauspiel „Othello“ von Shakespeare war erfrischend, kurzweilig und amüsant. Die Kaffeerösterei Fuchs servierte uns am Sonntagmorgen das letzte gemeinsame Mahl.
Auf dem Markt herrschte reges Treiben vieler Liebhaber der Töpferkunst. Auch wir schlenderten durch die Reihen und erfreuten uns an vielen bunten Geformten.

2017 gibt es wieder ein erstes Juli-Wochenende. Wer wird in Schwerin mit dabei sein?

Sportliche Grüße sendet       Sabine

 

Hochmotiviert vor dem Wettkampf                                                                    Gut gelaunt und hungrig vor dem Frühstück                      Fotos: Sabine, Peter

 


Mühlenbeck, 17. Juni 2016

Fröhlich-feuchte Sommernacht
 

Wenn die Nächte am kürzesten sind, treffen sich die Summter Waldläufer zum Sommernachtslauf. In diesem Jahr wurden wir im Garten von Hartmut und Gitti in Mühlenbeck sehr nett empfangen. Der Nachtlauf wird traditionell mit vielfältigem Essen und netten Getränken eingeleitet. Gegen die Regengüsse und Kälte hatte Hartmut sehr gut vorgesorgt. Das Büffet war reichhaltig und Grillmeister Hanjo lieferte ununterbrochen leckere Sachen. Hartmut sorgte mit seinen Geschicklichkeitsspielzeugen für viel Spaß. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und so gab es keine Ausreden und eine Sommernachtsrunde um den Kirchturm von Mühlenbeck wurde gedreht.

Vielen Dank den lieben Gastgebern.                              Uschi 

 


Nach Starkregen, Gewitter und leckerem Essen brauchen die Summter Wald Läufer unbedingt Bewegung!                                                             Fotos: Axel 

 


Summt, 10. Juni 2016

3. Summter Staffellauf

 

Am Freitag trafen sich 18 Summter Waldläufer - davon zwei Nachwuchsläufer - mit Picknickutensilien und Sportkleidung an der Waldbadestelle Summter See. Der Wetterfrosch meinte es gut mit uns, die Bedingungen waren ideal für einen kleinen Lauf mit anschließendem Buffet auf der Picknickdecke. Wir hatten wieder viel Bewegung und der Spaß kam auch nicht zu kurz - ganz in  unserem Sinne.                                                                       

Nach den erfolgreich absolvierten zwei Kilometer-Runden für Walker und drei Kilometer-Runden für Läufer wurden die leeren Energiespeicher freudig aufgefüllt. Das Angebot reichte wirklich für alle.

 

Fotos, Bericht und LG     Katrin 

 


Oranienburg, 24. Mai 2016

Spendenlauf für Cherine

 

Vom DEKRA Gelände in Oranienburg ging die etwa 10 km Strecke am Kanal entlang Richtung Pinnow und zurück. 150 Läuferinnen und Läufer folgten dem Aufruf der Spedition Koczessa mit Kathrin und der LG OHV e.V. Nach der  gemeinsam absolvierten Trainingsrunde spendeten die Sportler insgesamt 2512 € zur Unterstützung der Familie des kranken Mädchens. Ein großer Erfolg nicht nur für die Organisatoren sondern für alle hilfsbereiten, sportlichen Teilnehmer.

Wir waren dabei: Sabine, Gaby und Petra.

 


Berlin, 21. Mai 2016

33. Avon Frauenlauf

 

Bei herrlichem Wetter gingen meine Tochter Julia und ich an den Start, um die 5 km Strecke ohne Zeitmessung zu absolvieren. Nach ca. einer halben Stunde kamen wir glücklich und zufrieden ins Ziel. Die Stimmung vor und während des Laufs war super. Tausende Ladys in pinken T-Shirts säumten die Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule.

Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und stand auch in diesem Jahr im Zeichen der Solidarität mit Brustkrebspatientinnen.

 

Mit sportlichen Grüßen   Katrin Bartsch 

 


 Oranienburg, 20. Mai 2016

4. Rhinland-Spargellauf

 

Als der Startschuss um 18.00 Uhr fiel, setzten sich 200 Spargelläufer für eine Stunde laufend, walkend, nordic walkend in Bewegung. Je 1600 Meter Runde sicherte man sich 4 Spargelstangen, vom Spargelhof Kremmen. Eine Laufveranstaltung nach dem Geschmack der Summter Wald Läufer und so waren auch 22 von uns mit Freunden und Familienangehörigen wieder dabei. Einige nahmen schon zum dritten Mal an dieser kleinen, gut organisierten Laufveranstaltung teil und so staunten wir, dass die Strecke wieder eine andere war. In diesem Jahr blieben wir überraschenderweise während der Laufrunde im Schlosspark. Diese Streckenführung ist ideal, insbesondere für Familien mit Kindern.

Ich bin mir sicher, dass die Teilnahme für alle sehr erfolgreich war und sich das auf dem Wochenendmenüplan mit "Spargel satt" widerspiegelte.

Wir sind im nächsten Jahr auf jeden Fall mit dabei, wenn es heißt: Auf den Spargel! Fertig! Los! "Gutes vom Land - selbst errannt!"

Lauf- und Spargelgenießerin      Petra 

 

 Foto: Ingrid Rose

 


Oranienburg, 1. Mai 2016

 49. Sachsenhausen-Gedenklauf

 

Als "Ersatz" für unsere traditionelle Radtour, die leider verschoben werden musste, nutzten wir in diesem Jahr die Gelegenheit und nahmen in Oranienburg an diesem sehr gut organisierten Lauf teil. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein konnte entweder eine Runde über 7,5 km oder zwei Runden über 15 km absolviert werden. Die Strecke führte erst am Lehnitzsee vorbei und  später am Konzentrationslager Sachsenhausen. Gleich in drei Disziplinen, als Läufer, Nordic Walker oder Walker, waren 12 Summter Wald Läufer aktiv und sehr erfolgreich.  In der Altersklassenwertung konnten wir über 15 km zwei erste und einen zweiten Platz belegen.                                      Petra

 

Unvollzähliges Gruppenfoto mit unserem Sportfreund Dr. Peter Kalabis vom Team OHV e.V., dem langjährigen Mitorganisator des Gedenklaufes. Die Fotos stellte uns Sportfreund Erwin Dittmer, vom Team OHV e.V., zur Verfügung. Vielen Dank dafür und auch für die gute Betreuung. 

 


Darss, 24. April 2016

 Laufbericht vom 11. Darss Marathon von Michael Winter

 

  

Hallo liebe SWLer, als Wiederholungstäter habe ich mir den diesjährigen Darss Marathon vorgenommen und erfolgreich absolviert.

Beim Wecken am Sonntag gegen 7 Uhr bekam ich es mächtig mit der Angst zu tun, da es in Born a. Darss wo wir unsere Unterkunft hatten, ordentlich donnerte und beim herausschauen aus dem Fenster regnete und hagelte es ganz schön. Der Tag fing ja gut an! Aber das schlechte Wetter verzog sich dann doch und ich konnte trockenen Fußes und auch sonst Trocken den Startplatz in Wieck per Fahrrad erreichen. Der Start der ca. 300 Marathonis um 9:00 Uhr ging pünktlich vonstatten. Durch die recht niedrigen Temperaturen von ca. 3 - 8 Grad Celsius, waren an der Strecke nur sehr wenig Anfeuerer zu sehen und zu hören. Wie immer am Darss waren alle Versorgungspunkte von den Helfern gut bestückt, mir fehlte jedoch warmer Tee wegen der niedrigen Temperaturen.

Die 4h 27min bis zum Ziel in Wieck verliefen wie im Flug bei teilweise sonnigen Abschnitten. Auch der Wind hielt sich in Zaum, so dass auch der lange Kanten am Bodden entlang von mir gut bewältigt wurde. Meinen Trainingszustand würde ich mit gut beurteilen und mit meiner Zielzeit bin ich daher zufrieden. Es war wieder einmal ein tolles Lauferlebnis auf dem Darss –-> Ein Naturlauf eben.

Nun sehe ich dem Rennsteiglauf (Supermarathon über 72,7 km) im Mai gespannt entgegen.

 

Herzliche Grüße an alle SWLer - Euer lang laufender Micha


Tangermünde, 17. April 2016 

 

 9. Tangermünder Elbdeichmarathon

 

 

In diesem Jahr tauschten die „WGler“ den traditionellen Darß-Marathon gegen den   Elbdeichmarathon ein. Wie immer wurde der Lauf in ein unterhaltsames Rahmenprogramm, in Vorbereitung des Laufes, eingebettet. Unsere Sabine hatte sich hier einiges ersonnen.

Nach erfolgreicher Anreise der WG (Petra + Peter, Sabine + Peter, Katja + Axel und Gaby +Jürgen) am 15.04., gab es, zur allgemeinen Stärkung, Erlebnisgastronomie im Restaurant „Bujor“. Am nächsten Tag holten wir uns im Kloster Jerichow geistlichen Beistand und ließen uns am Abend, nach einer weiteren Stärkung in der Burggaststätte von Arneburg, vom örtlich gastierenden Operettenkabarett „Mon Dieu“ mit „Sonnenbrand am Wolgastrand“ weiter motivieren.
Nach dieser intensiven Laufvorbereitung ging es bei sonnigem Wetter - aber kühlen Temperaturen, für 5 WGler auf die Laufstrecke, die von Allen erfolgreich bewältig wurde.

Im Ergebnis der 3 Halbmarathonis erreichte Peter in 2:07:16,8 als erster (und 1. in seiner AK) das Ziel. Gefolgt von Petra in 2:12:10,8 und Jürgen in 2:13:41,6. Auf der 10 km – Strecke wurden von Sabine 1:02:41,8 und Gaby 1:02:42,0 persönliche Bestzeiten erreicht. 

Den Tag ließen wir dann, programmgemäß, in der „Tangermünder Kaffeerösterei“  ausklingen, bevor es dann wieder nach Hause ging.

Mit sportlichem Gruß           Jürgen

 

                                                                                                                                                                                                                                Fotos: Axel 


Ützdorf, 10. April 2016

 

 


Mühlenbeck, 3. April 2016 

 

Nach-Osterlauf

 

Zum diesjährigen Nach-Osterlauf trafen sich 26 aktive Summter Wald Läufer um 8 Uhr am Berufsförderungswerk Mühlenbeck.

Nach  kurzer Erwärmung durch unsere Trainerin Petra, starteten 6 Läufer und 20 Walker, um den Löwenzahnweg und die Umgebung zu erkunden.

Unter der Leitung von Lothar ging es vorbei an blühenden Obstbäumen und abwechslungsreicher Landschaft. Wir sahen Wasserbüffel und Wildpferde, die auf dem Gelände zu Hause sind. In den umliegenden Teichen konnten wir zahlreiche Vogelarten beobachten.

Nach etwa einer Stunde kamen wir  an einen schönen Picknicktisch, wo Uschi uns Eierlikör und Ostereier servierte.

Dank der traditionellen Spende von Pia und Norbert konnten wir uns die mitgebrachten Leckereien schmecken lassen. Vielen Dank dafür!

Den weiteren Weg durch die Kleingartenkolonie konnten wir nur meistern, weil ein freundlicher Anwohner uns Durchlass gewährte.

Zum Abschluss war ein leckeres Frühstücksbuffet im Restaurant Steegers für uns vorbereitet.

Es war ein schöner Vormittag bei frühlingshaften Temperaturen.  „Danke“ an Norbert, Lothar und Jürgen für die Organisation.

 

Eure Katrin 

 

    


                                                  Nach0sterlauf                   

Zum Nachosterlauf am 3. April 2016 starten wir erst um 8.00 Uhr. Wir treffen uns auf dem Parkplatz des BfW. 

Möglicherweise gibt es ein Wiedersehen mit dem Osterhasen auf dem Löwenzahnweg.

Das gemeinsame Osterfrühstück wird es ab 9.30 Uhr im Restaurant "Steeger" nur für die Summter Wald Läufer geben, die sich rechtzeitig bis zum

28. März 2016  bei unserem Sportfreund Lothar (Tel. 033056 246117)  angemeldet haben.

Unser Vorstandsmitglied Lothar machte bereits zum Faschingslauf auf unser beliebtes Laufereignis aufmerksam.

 


Mühlenbeck, 22. März 2016

 

Mitgliederversammlung

 

Fast 65 % der Mitglieder des Summter Wald Läufer e.V. kamen zur jährlichen Mitgliederversammlung in das Reiterstübchen auf Gut Kranichberg, um den Vorstand zu entlasten und einen neuen zu wählen. Der Bericht über die Aktionen des vergangenen Jahres durch Norbert, der Finanzbericht unserer Kassenwartin Elke, sowie der Bericht der Kassenprüfer durch Uschi ließen alle Mitglieder die Höhepunkte des Jahres 2015 nochmals am geistigen Auge Revue passieren.
Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurde durch den gewählten Versammlungsleiter Peter einstimmig der neue Vorstand gewählt: Vorsitzender:   Norbert B., Stellvertreter:  Lothar B., Stellvertreter:  Axel B., Kassenwartin: Elke R., Kassenprüfer:  Uschi L. und Christine H.

Alle benannten nahmen die Wahl an. Wir wünschen den Gewählten für das neue Wahljahr gute Ideen für die Vereinsarbeit und eine breite Unterstützung durch die  Vereinsmitglieder, damit  der Summter Wald Läufer Verein im Mühlenbecker Land eine Institution bleibt.
In der anschließenden Diskussion zeigte sich, dass viele Mitglieder sich darüber Gedanken machen, wie sich der Verein um die Nachwuchsgewinnung und damit „Verjüngung“ kümmern kann. Welche Möglichkeiten es gibt, sich besonders auch der Arbeit mit Kindern zu widmen,  um auf diesem Wege am Laufen interessierte Menschen anzusprechen.

Im Jahresverlauf könnte eine neue Vereinskleidung angeschafft werden. Dafür gab es schon konkrete Vorstellungen, die eine breite Zustimmung fanden.

Im kommende Jahr 2017 wird der Verein sein 10 jähriges Bestehen begehen. Schon in diesem Jahr  sollte eine Arbeitsgruppe überlegen, wie dieser Höhepunkt das Vereinsleben und die sportliche Aktivität bereichern könnte.
Alle waren sich darüber einig, dass die Summter Wald Läufer in diesem Jahr ihre Attraktivität für Gäste und Besucher aus dem Berliner Norden erweitern sollten. An den Wochenenden zeigt sich durch den Besucherstrom das große Interesse am Laufen durch die Natur im Waldbereich des Summter Sees. Vielleicht überlegt sich der eine oder andere dann doch Mitglied im Verein Summter Wald Läufer e. V. zu werden. Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Brigitte


Gut Kranichberg, 6. März 2016

 

Unser Hanjo ist unglaubliche 80 Jahre jung geworden!!!!!!!!!!!

 

 

Über den Regenwolken stahlt immer die Sonne – und unser Hanjo sowieso!!!!

Deshalb waren die Summter Wald Läufer auch von ein paar Tropfen nicht abzuhalten und erschienen nach der Bewältigung    neuer Strecken rund um Gut Kranichberg zahlreich im dortigen „Reiterstübchen“. Hanjo hatte zum Frühstück eingeladen. Schließlich gab es ein besonderes Jubiläum zu feiern – unser Hanjo war vor ein paar Tagen unglaubliche 80 Jahre jung geworden. Unsere fitte Frohnatur wurde herzlich beglückwünscht und mit einem dreistimmigen Kanon geehrt. Über das Geschenk von uns – ein sehr umfangreiches Buch über den Rennsteiglauf und ein dazu passendes Tröpfchen – hat er sich sehr gefreut. Heißt es doch demnächst für Hanjo: Teilnahme an diesem Traditionslauf über den Thüringer Höhenweg zum bereits 38. Mal. Das kann niemand von uns toppen!!!!!

                                                                                                                                      Uschi


Summt, 7. Februar 2016

 

13. Faschingslauf der Summter Wald Läufer - Närrisches Treiben im Summter Forst
 

Der Sonntag vor Rosenmontag gehört bei den Summter Wald Läufern traditionell dem Faschingslauf. In bunten Kostümen trafen sich Alt und Jung auf dem Gustav-Kenter-Platz. Gestartet wurde pünktlich um 10.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Mühlenbecker See. Mancher Läufer oder Nordic Walker hatte Schwierigkeiten mit seiner Verkleidung das gewohnte Schritttempo zu erreichen. Aber Wettkampf war dieses Mal nicht angesagt, der Spaß steht in der Faschingszeit immer an erster Stelle. Die vielen bunten Gestalten brachten eine erste Ahnung vom bevorstehenden Frühling in den noch grauen Forst und wurden von den zahlreichen Spaziergängern mit Hallo empfangen. Mit Punsch und Berliner Pfannkuchen, heißer Suppe und viel Spaß fand der Lauf seinen Abschluss. Fest steht: Die Vorfreude auf den Summter Faschingslauf 2017 hat schon  jetzt begonnen.

 

Vielen Dank den fleißigen Helfern, insbesondere Norbert, dem Pfannkuchen-Beschaffer, Karin Schm. und Uschi, den Punsch-Brauerinnen und der unermüdlichen Pia, der Meisterin im Suppen kredenzen. 
                                                                                                               Helau und "Olaf"       Peter

 

                                                                                      Wer ist wer?                                                                                                                   Foto: Jennifer 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Summter Wald Läufer e.V.